Unser Angebot ... weitere Beschäftigungsmöglichkeiten mit dem Hund





Beschäftigungsmöglichkeiten
Agility
Dummyarbeit (Apportierarbeit)
Clickertraining
Futterbeutel
Schnüffelkurse (Fährtenarbeit)
Kind- und Hund-Kurs
zurück zu Angebot ... Grundlagen

Beschäftigungsmöglichkeiten

Es gilt, den Hund nicht nur durch körperliche Auslastung zu fordern, sondern auch durch geistige. Aus diesem Grund bieten wir eine unterschiedliche Palette von Beschäftigungsmöglichkeiten für Sie und Ihren Hund an, bei der sicherlich jeder für sich eine Möglichkeit findet, den Ansprüchen seines Hundes gerecht zu werden. Im Programm haben wir Agility, Dummytraining, Schnüffelkurse, Wagenziehen, Clickertraining und noch vieles mehr, je nach Anfragen.

Und noch ein paar Anmerkungen:
Vergessen Sie bitte nie, Leckerchen mitzubringen, ein geeignetes Spielzeug, welches dem Hund zuhause nicht zur Verfügung steht, eine alte Decke und je nach Witterung ein Handtuch. Zur Neuaufnahme benötigen wir den Impfpass und einen Nachweis der Haftpflichtversicherung.

Zum Thema Leckerchen:
Beim Stichwort Leckerchen gibt es oftmals einen Aufschrei und es kursiert das Argument, dass ein Hund "nicht bestochen werden darf" und er "auch so alles für den Halter tun müsse". Trennen Sie sich von dem Glauben, dass ein Hund auch nur irgend etwas für Sie tun würde, er tut nur das, was ihm gut tut. Zum Zweiten arbeiten wir über Belohnung und nicht Bestechung! Wer nicht richtig belohnen kann, wird immer bestechen müssen und wer immer belohnt, wird auch nie Erfolge erzielen! Ich würde eher das Futter aus dem Napf streichen als das Futter aus der Hand. Ersteres ist eher unnatürlich für den Hund, Zweiteres war beispielsweise meine Straßenhündin gewohnt, sie musste vorher immer etwas zu tun, um an Futter zu gelangen, ansonsten wäre sie verhungert. Auch wir Menschen arbeiten nicht unserem Chef zuliebe, sondern deshalb, weil wir anschließend für gute Leistung unseren Verdienst erhalten.

Ein weiterer klitzekleiner Hinweis:
Egal, wie das Wetter ist, bei uns findet IMMER Unterricht statt. Es gibt niemals das falsche Wetter, nur die verkehrte Kleidung!

Und bedenken Sie immer: Mit vollem Magen lernt es sich schlecht !!!

Agility

 

Agility, zu Deutsch Behändigkeit/Gewandtheit, ist eine aus England kommende Hundesportart, die vor allem in den westeuropäischen Ländern bereits eine große Anhängerschaft gewonnen hat. Es ist Freizeitsport für Hund und Mensch, in dessen Mittelpunkt ein Hindernisparcour steht, den es vollkommen zwanglos zu überwinden gilt. Agility fördert die Harmonie und Bindung zwischen Hund und Halter, das Hund-/Halter-Gespann sollte sich als Team im Parcour bewegen.

Hat Ihr Hund Freude an Bewegung? Liebt er Spiele? Arbeitet er gerne mit Ihnen zusammen? Dann ist die halbe Arbeit schon getan.

 

Bei uns gilt es nicht, die Hunde über einen Parcour zu jagen, sondern Sie und den Hund behutsam an die Hindernisse heranzuführen. Spielerisch und mit viel Geduld werden Ihnen die einzelnen Geräte erklärt und Ihre Hunde langsam an die Geräte herangeführt.

 

Wichtig ist hier, dass jedes Hund-/Halter-Team individuell betrachtet wird und dementsprechend anders an ein Gerät herangeführt werden muss.

Auch übereifrige Hunde müssen lernen, dass es nicht kläffend über einen Parcour geht und für einen unsicheren Hund ist Gerätearbeit ein hervorragender Lehrmeister.

Diese Sportart erfreut sich mittlerweile bei uns einer großen Anhängerschaft, machen Sie doch einfach mit!

 

Voraussetzungen: Der Hund sollte mindestens 12 Monate alt sein; der Hund muss gesund sein; ein gewisser Grundgehorsam sollte vorhanden sein.

Laufzeit: 12 Wochen
Teilnehmerzahl: 5 Hund-/Halter-Teams
Leitung: Josephine (Fine) Jahn
Kosten: 90 Euro

Dummyarbeit (Apportierarbeit)

Dummyarbeit ist der Jagd auf Niederwild nachempfunden; Voraussetzung ist eine gute Nase unseres Hundes und ein guter Teil Grundgehorsam. Die verschiedenen Aufgaben in der Dummyarbeit können auf vielfältige Weise gestaltet werden und gibt uns die Möglichkeit, unsere Hunde sowohl vom Kopf als auch körperlich auszulasten.

Genauso wie bei der Arbeit mit richtigem Wild, sollen mit Dummys jagdnahe Situationen nachempfunden werden, ohne mit Wild arbeiten zu müssen, eine sinnvolle Beschäftigung für unseren Vierbeiner.

In diesem Kurs werden Ihnen die Unterschiede zwischen Verlorensuche, Markierung und Einweisen nahe gebracht, der Unterricht findet erst auf dem Gelände und anschließend auf der Freifläche statt.

Es ist ein Irrglaube, dass ausschließlich Retriever die großen Apportierer und Sucher sind - selbst wenn es so wäre - bei uns sind alle Hunderassen willkommen!

 

Laufzeit: 12 Wochen
Teilnehmerzahl: 5 Hund-/Halter-Teams
Leitung: Angelika Neufeld
Kosten: 90 Euro

Clickertraining

Clickertraining ist unseres Erachtens für jeden Hund geeignet. Wir können es jedem nahe legen, da man erstens eine Menge über sich selber lernt und zweitens ruhiger und gelassener wird und vor allem sich selbst erst einmal Gedanken darüber machen muss, was man erreichen will und wie man dies erreichen könnte. Wir behaupten, dass die Hunde grundsätzlich zum Clickern geeignet sind, wenn es nicht "clickt", dann liegt es meistens am Halter, dem die notwendige Geduld fehlt, dem Hund zuviel abverlangt und er dadurch frustriert wird oder in dem man ständig neue Dinge versucht hat, weil die Ersten nicht funktioniert haben, das verwirrt nur unnötig. Man achte gerade in den Anfängen auf die Sprache des Hundes und halte sich eines vor Augen: Auch wir haben mit dem Alphabet angefangen, bevor wir Sätze schreiben konnten, genauso verhält es sich beim Clickertraining - übrigens auch beim herkömmlichen Training. Von Hunden setzt man meistens zu viel voraus, das sie das können müssten, obwohl die Voraussetzung dafür noch gar nicht gegeben ist. Bestes Beispiel ist die Übung "Bleib", bevor ein Hund nicht sicher neben mir für ein paar Sekunden ruhig liegen bleibt, sollte ich dies auch erst gar nicht auf Entfernung versuchen.

 

Ist der Bann gebrochen, wird man zusehen können, wie viel Freude der Hund am Lernen hat und zeitgleich der Halter natürlich auch!

 

Clickern macht einfach Spaß, ungeachtet dessen, was ich mit meinem Hund eintrainieren möchte. Probieren Sie es doch einfach aus!

Eine kleine Bemerkung am Rande:
Das Timing mit dem Fotoapparat muss von uns auch noch erlernt werden, deshalb ein paar Fotos fürs Erste von Übungen, die mittels Clicker eingeübt worden sind:

Laufzeit: 6 Wochen à 60 Minuten
Maximale Teilnehmerzahl: 5 Teilnehmer
Leitung: Bianca Langbehn/Heike Börsting ehem. Liebig
Kosten: 60 Euro

Futterbeutel

Die Futterbeutelarbeit bietet eine gute Alternative für Hunde mit jagdlichen Ambitionen. Auslöschen werden Sie dieses Verhalten nie, aber Sie können es kontrolliert umlenken. Der Futterbeutel soll für den Hund eine hohe Bedeutung haben und wird dem Hund niemals unkontrolliert zur Verfügung gestellt. Auch da ist es von immenser Bedeutung, alles, was im Zusammenhang mit dem Futterbeutel geschieht, unter Kontrolle zu bringen.

Es soll dem Hund zudem suggerieren, dass "die Beute" dem Hundehalter inne ist und er ohne sein Zutun niemals an den Inhalt gelangt. Eine sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeit für Ihren Hund, der Kurs findet überwiegend draußen in der Umwelt statt, um Ihnen Übungsmöglichkeiten aufzuzeigen, die sie anschließend alleine auf dem Spaziergang anwenden können.

Laufzeit: 6 Wochen à 60 Minuten
Teilnehmerzahl: Maximal 5 Teilnehmer
Leitung: Bianca Langbehn
Kosten: 60 Euro

Schnüffelkurse (Fährtenarbeit)

Nasenarbeit ist Kopfarbeit, um den Nasenprofi Hund nicht nur körperlich, sondern auch geistig zu beschäftigen und herauszufordern, bieten sich vielfältige Möglichkeiten. Verlorene Gegenstände suchen, Personen aufstöbern, Fährtenarbeit, verschiedene Verweisformen …

In diesem Kompaktkurs über 6 Wochen erarbeiten wir mit unseren Hunden die korrekte Fährtenarbeit mit einer beliebigen Verweisform, die dem Hund am ehesten entgegenkommt. Um ein intensives und erfolgreiches Arbeiten gewährleisten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf fünf plus je ein Hund beschränkt. Als Startausrüstung empfehlen wir eine 10 Meter-Schleppleine, die von der Hundeschule zur Verfügung gestellt werden kann.

Im Fortführungskurs werden die Grundkenntnisse vertieft und Geruchs unterscheidendes Suchen auf der Fläche vorgenommen.

Laufzeit: 6 Wochen à 90 Minuten
Teilnehmerzahl: Maximal 5 Hund-/Halter-Teams
Leitung: Heike Börsting ehem. Liebig (Practitioner I)
Kosten: 80 Euro

Kind- und Hund-Kurs

In den Sommerferien bieten wir zusätzlich noch Kind- und Hund-Kurse an.

Wir haben uns ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht, denn es ist uns wichtig, Kindern spielerisch die Verhaltensweisen, die Kommunikation und das Lernverhalten von Hunden näher zu bringen.

Nicht nur der Umgang mit dem eigenen, sondern auch der Umgang mit fremden Hunden sollte geübt werden.

Dieses Programm bietet viel Abwechslung von Praxis und Theoretischem.

 

 

Laufzeit: 14 Tage jeweils 2 x dienstags und donnerstags à 120 Minuten
Teilnehmerzahl: 6 - 8 Hund-/Kinder-Teams
Leitung: Bianca Langbehn
Kosten: 80 Euro