Unser Angebot ... Grundlagen





Beratung vor dem Hundekauf
Welpengruppe/Welpenprägung
Junghundegruppe
Fortgeschrittenengruppen
Spielstunde
Einzeltraining
Tellington Touch Wochenend-Seminar
Tellington Touch 6-Wochen-Praxiskurs
Verhaltensberatung
Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten mit dem Hund
 

 

Beratung vor dem Hundekauf

Eine Leistung, die leider nicht allzu oft in Anspruch genommen wird. Wir möchten Ihnen nahe legen, sich im Vorfeld über die Wahl des Hundes zu informieren! Suchen Sie niemals einen Hund nach seinem "Outfit" oder seinem Erscheinungsbild aus - es könnte der Falsche für Sie sein! Eine Entscheidung zu einem Vierbeiner sollte gut überlegt sein und nicht von heute auf morgen über den Zaun gebrochen werden.

Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zum Thema Hund zur Verfügung.Wir geben Ihnen Hinweise und Tipps für die Auswahl abgestimmt auf Ihre Ansprüche und die Gegebenheiten, die Sie einem Hund bieten können.

Welpengruppe/Welpenprägung

Für Ihren Welpen ist es sehr wichtig, innerartlich kommunizieren zu lernen, deshalb ist die Zusammenkunft unter Welpen unerlässlich, um das bisher Erlernte von Mutterhündin und Geschwistern weiter ausbauen zu können.Wir legen besonderen Wert darauf, die Gruppe mit den unterschiedlichsten Rassen/Mischlingen stattfinden zu lassen.


Zwischen diesen Spieleinheiten werden kleinere Übungen zur Bindungsförderung und diversen Themen wie "Komm", "Sitz", "Platz", "Leinenführigkeit", "Nein", "Guck mal" oder "Schau" angesprochen und wir zeigen Ihnen, wie Sie dies mit Ihrem Welpen erreichen.


Auch Sie bleiben bei uns nicht verschont, indem Ihnen Grundlagen für den Umgang mit Ihrem Welpen nahe gelegt werden. Dieses können Sie zuhause noch einmal nachlesen, da wir ebenfalls Informationsmaterial für Sie zusammengestellt haben zu Themen, die uns wichtig erscheinen. Ganz wichtig halten wir Erläuterungen zum Lernverhalten eines Hundes, denn wir stellen immer wieder fest, dass Hunde überfordert werden mit Übungen, die sie noch gar nicht bewältigen können. Lieber langsam und sicher, als alles auf einmal und ungenügend. Wir arbeiten über den Erfolg - die Hunde übrigens auch!

Der Unterricht findet samstags über einen Zeitraum von 8 Wochen statt. Zudem hat uns die Erfahrung gezeigt, dass es sinnvoll ist, zusätzlich 2 Einzelstunden ins Programm zu nehmen, denn zuhause schleichen sich sehr schnell Fehler ein, die von vornherein vermieden werden können. Das heißt, dass wir uns auch bei Ihnen in Ihrem Umfeld umschauen und hilfreiche Tipps im Umgang mit Ihrem Welpen geben, sicherlich weisen wir Sie auch auf Fehler hin, die Ihnen bis dato noch gar nicht aufgefallen sind. Zudem ist dort ausreichend Gelegenheit, alle speziellen Fragen in Ruhe zu beantworten, die Ihnen auf dem Herzen liegen.


Der Trend geht momentan zu den Kleinhunden, deshalb erfreuen wir uns, dass wir mittlerweile recht viele Kleinhunde in der Welpengruppe haben. Wir legen die Gruppen so zusammen, dass es von den Hunden her passt, dies ist nicht immer eine Frage des Alters, sondern auch des Verhaltens des Hundes.


Noch ein Hinweis:
Immer wieder treffen wir auf das Problem, dass Welpen erst nach einer kompletten Durchimpfung (in der Regel 12. Woche) an einer Welpenstunde teilnehmen dürfen. Das halten wir für falsch. Es ist sicherlich richtig, dass sich Ihr Welpe anstecken kann, aber die Gefahr ist wohl weniger auf einem kontrollierten Gelände gegeben, sondern eher draußen in der Umwelt. Auch Sie könnten Viren und Bakterien an den Schuhen mit in die Wohnung einschleppen. Von daher müssten Sie einen Welpen für diese Zeit komplett isolieren, alles desinfizieren und gar nicht mit ihm rausgehen dürfen. Dies halten wir vom verhaltenstechnischen Aspekt geradezu für verheerend, wenn man bedenkt, dass es sich um eine der wichtigsten Phasen im Leben Ihres Welpen handelt.


Junghundegruppe

Wenn Sie alles von der vorangegangenen Gruppe in die Tat umgesetzt haben, ist es Zeit für die Junghundegruppe. Auch in dieser Gruppe ist nicht das 1-Stunde-im-Kreis-gehen zu verstehen, sondern ein abwechslungsreicher Unterricht, der Hund und Halter Spaß machen soll. Zwischendurch werden ebenfalls Spieleinheiten eingelegt, denn auch ein Junghund ist nicht in der Lage, sich eine Stunde lang konzentrieren zu können, mal abgesehen davon, dass den Hundekontakten eine genauso große Bedeutung beizumessen ist, denn die haben Sie draußen auch! In diesem Alter fangen die Hunde an, sich auszutesten und wir erläutern Ihnen, was akzeptiert wird und wo eingegriffen werden muss, dieses betrifft natürlich auch die Welpengruppe.

Zurück zu den Übungen:
In der Junghundegruppe werden die Übungen aus der Welpengruppe verfestigt und die Ansprüche werden höher. Auch hier finden Bindungsübungen statt, des weiteren Spiele zwischen Hund und Halter, Gruppenspiele zur Auflockerung und natürlich auch Übungen für den "Ernst des Lebens", abgestimmt auf dem Lernstand des Hundes - selbstverständlich auch des Halters. Bei uns wird nicht wahllos zusammengewürfelt, sondern die Gruppen werden so zusammengestellt, dass sie auch zusammenpassen. Zudem finden die Gruppen in erster Linie nicht auf dem Übungsgelände statt sondern draußen in der freien Natur!

Natürlich sind auch Halter und Hunde willkommen, die nicht an der Welpenprägung teilgenommen haben. Aber auch hier gilt, dass jeder Neuzugang 2 Einzelstunden nehmen muss, um den "Anschluss" zu bekommen. Wir halten einen Gruppenunterricht im Block nicht für sinnvoll, da jedes Hund-/Halter-Team unterschiedlich ist und jeder andere Ansprüche, Vorerfahrungen und Motivationen hat. Deshalb bieten wir die Junghundegruppe im 8-Wochen-Turnus an, für Neueinsteiger zuzüglich im Vorfeld einer Einzelstunde, damit wir uns ein Bild von Ihnen machen können. Umso einfacher ist es dann, für Sie die geeignete Gruppenstunde zu finden.

Fortgeschrittenengruppen

 

Hier wird das Erlernte verfestigt und es beginnt der "Ernst des Lebens".

In dieser Gruppe wird guter Gehorsam vorausgesetzt, denn wir arbeiten überwiegend draußen und leinenfrei.

 

Spielstunde

Wir bieten einmal wöchentlich eine reine Spielstunde für uns bekannte Hunde an.

Termin: Dienstag, 15.30 Uhr
Laufzeit: wöchentlich
Kosten: 3 Euro/Teilnahme

Einzelunterricht

Der Einzelunterricht ist die effektivste Unterrichtsform, um individuell auf Sie und Ihren Hund eingehen zu können. Dieser findet draußen im Freien oder in Ihrer häuslichen Umgebung statt.

Zudem ist es auch wichtig, Ihren Hund an Umweltsituationen heranzuführen. Der Unterricht findet außerhalb des Übungsgeländes an unterschiedlichen Orten statt, denn dies ist auch die Situation, mit der Sie im Alltag konfrontiert werden.

TTOUCH® - Tellington Touch (www.ttouch.de)

Wochenendseminar

Der TTOUCH® ist Teil der TT.E.A.M.®-Methode der Kanadierin Linda Tellington-Jones. Bereits seit 30 Jahren wird die Methode bei allen Tieren, die über ein Nervensystem verfügen, erfolgreich angewendet.

Der TTOUCH® ist intensive Körperarbeit am Hund, der bei Verhaltensauffälligkeiten, akuten und chronischen Erkrankungen, sowie Angst- und Panikzuständen gleichermaßen hervorragende Wirkung zeigt. Außerdem ist die Methode für alle Hundebesitzer von Nutzen, die eine gute Bindung zu ihrem Hund anstreben.
Daneben beinhaltet TT.E.A.M.® mit der besonderen Form der Boden- und Führarbeit weitere Möglichkeiten, das Verhalten des Hundes auf sanfte Weise zu ändern und ihm Alternativen aufzuzeigen.

Im Einführungskurs TTOUCH® werden die Grundlagen der Methode und der TTOUCH® erarbeitet. Der Fortführungskurs führt in die Boden- und Führarbeit ein und zeigt die Umsetzung des Erlernten im Alltag.

Seminartag 1:

  • Woher kommt der Tellington-Touch und wer ist Linda Tellington-Jones?
  • Klärung der Grundbegriffe TTeam und TTouch;
  • Wie führe ich den TTouch aus (Druckstärke, Geschwindigkeit, 1 ¼ Kreis, Atmung)
  • Dem Hund einen Rahmen geben;
  • Einführung in die Grund-TTouches (Kreisende, streichende und hebende TTouches sowie Körperteil-TTouches);
  • Die Einführung in die TTouches verläuft erst an uns Menschen und dann am Hund Körper- und Maulbandagen, T-Shirt;
  • Beantwortung von häufig gestellten Fragen (wann führe ich den TTouch aus, wie oft, was tue ich, wenn der Hund den TTouch nicht akzeptiert);
  • Eingehen auf spezifische Probleme und Fragen aus der Teilnehmerrunde

Seminartag 2:

  • Kurze Wiederholung von Tag 1 und Beantwortung von Fragen, die aufgetaucht sind;
  • Sinn und Zweck der Bodenarbeit;
  • Hilfsmittel bei der Bodenarbeit (Gerte, Körperseile, Kopfhalfter, Balance-Leine etc.);
  • Was benutze ich bei welchem Hundetyp?;
  • Die Hindernisse (Labyrinth, Brett, Reifen u. a.)
  • Wichtige Dinge, dies es bei der Bodenarbeit zu beachten gilt (Atmung, Konzentration, Ruhe, den Hund denken lassen ...);
  • Praxis:
  • Mitzubringen sind eine kleine Decke, Halsband und/oder Geschirr und Leine, Halti (falls vorhanden) und ein altes T-Shirt, welches dem Hund passt.

Im Vorfeld bekommen die Teilnehmer einen Fragebogen zugesandt, um sich vorab einen Überblick über die Probleme zu verschaffen, die vorhanden sind.

Laufzeit: 1 Wochenende oder 2 Sonntage
Maximale Teilnehmerzahl: 12 Personen AKTIV mit Hund, 5 Personen PASSIV ohne Hund
Leitung:
Kosten: 150 Euro für Aktive, 110 Euro für Passive

Die Teile 1 + 2 sind nur zusammen zu belegen, Termine nach Absprache!

TTOUCH® - Tellington Touch (www.ttouch.de)

6-Wochen-Praxiskurs

Der sanfte Weg zum besseren Verständnis – wir haben viele Teilnehmer, die schon ein Tellington-Seminar absolviert haben, aber nicht wissen, wie sie dies in die Praxis umsetzen können. Deshalb haben wir den Praxiskurs "SixPack" ins Leben gerufen. Sie werden in diesem 6-Wochen-Kurs wöchentlich über 1 Stunde begleitet und Fragen werden beantwortet zur Umsetzung. Die Voraussetzung ist die Teilnahme an einem Tellington-Seminar, was Sie nicht zwangsläufig bei uns absolviert haben müssen.

Aufbauend darauf bieten wir wieder den "SixPack TTOUCH®" an:

Laufzeit: 6 Wochen "TT.E.A.M.® im Alltag" in Leverkusen für die kontinuierliche Arbeit
Maximale Teilnehmerzahl: 4 Teilnehmer
Leitung:
Kosten: 90,- EUR/6 x 60 Minuten

 

Verhaltensberatung

Diese Beratung bieten wir Ihnen an, wenn Sie Probleme mit Ihrem Hund haben. Dazu ist es notwendig, Sie und Ihren Hund in ihrem gewohnten Umfeld kennen zu lernen, um sich einen objektiven Eindruck verschaffen zu können.